Rendite Steigern – selber in der Stadt zur Miete wohnen, außerhalb kaufen und vermieten

11. März 2016 | ATIS Administrator

environmental-protection-886670_640Der eine nutzt Immobilien, um sich seinen Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Der andere, um eine hohe Rendite zu erhalten. Beide sichern sich eines: Eine sorgenfreie Zukunft.

Kaufen vs. mieten fragen sich diejenigen, die noch kein Wohneigentum besitzen. Verkaufen diejenigen, die schon ein eigenes Haus haben und sich verändern wollen oder müssen – etwa, weil sie im Alter nicht mehr genügend finanzielle Ressourcen besitzen oder die Pflege des Eigenheims sich als zu aufwendig erweist.

Die Zinsen für Kredite sind seit Jahren verlockend – dennoch muss jeder einzelne seinen  persönlichen Finanzdschungel durchqueren, den Urwald lichten und sich einen Weg freischlagen. Das Ziel ist bei fast allen gleich – die Wege unterschiedlich.

Fragen wie “Ist der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses zu teuer?” oder “ist angesichts der niedrigen Kreditzinsen gerade jetzt der Zeitpunkt, der Miete zu entfliehen?” beschäftigen viele Bundesbürger tagtäglich. Offizielle Zahlen bestätigen: Immobilien-Käufer agieren in den vergangenen Jahren sehr vernünftig: Sie tilgen bereits sehr früh und profitieren nach wie vor von den niedrigen Zinsen – so wurden im vergangenen Jahr bundesweit über eine halbe Millionen Wohnungen und Einfamilienhäuser verkauft: Ein Plus von fast vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Klarer Trend: In Groß- und Universitätsstädten steigen die Preise, in der Provinz sind die Preise stabil. Interessanterweise sind Renditen aus vermieteten Objekten dort hoch, wo die Kaufpreise niedrig sind. Dies zeigt sich vorallem in der Mitte und im Osten Deutschlands.

Vermieter können hier Renditen von über acht Prozent pro Jahr erzielen. Doch selbst in teuren Regionen können sie mit vier Prozent rechnen.

Tipp: Für Kaufinteressenten (als Selbstnutzer der Immobilie) lohnt sich der Kauf vor allem an Standorten mit relativ niedrigen Kaufpreisen. Denn die Miete ist in diesen Regionen im Vergleich zum Kaufpreis (und der damit einhergehenden monatlichen Belastung für den Kredit) zu hoch. Auch Kapitalanleger, die Gewinn aus der Vermietung erzielen wollen, sollten eher in günstigen Lagen kaufen. An teuren Standorten mit extrem niedrigen Mietrenditen lautet die Empfehlung für Kapitalanleger: Nicht kaufen! Und sogar Selbstnutzer sollten an teuren Standorten eher mieten statt zu kaufen – finanziell betrachtet die bessere Variante.

Wann kaufen, wo kaufen – oder vielleicht sogar Besitz verkaufen? Wir stehen Ihnen mit Rat & Tat beiseite. Fragen Sie uns – wir sind für Sie da. Ihr Team von ATIS Immobilien.

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Montag bis Freitag
09:00 - 18:00 Uhr